Tag-Archive for » ehe «

Liebe zeigt sich in Kleinigkeiten

creddylove Liebe zeigt sich nicht immer nur in wahnsinnig großen Liebesbeweisen. Nicht der ĂŒberraschende Traumurlaub zu Weihnachten oder der Spontantrip nach Paris zeigt die Liebe zwischen Paaren. Oft zeigt sich die echte Liebe in Kleinigkeiten im alltĂ€glichem Zusammen sein.

So hat sich folgendes gestern bei uns daheim zugetragen und ich finde es ist ein schönes Beispiel dafĂŒr wie sehr mein Schatz mich liebt. 🙂

Gestern Abend saß mein Mann vor dem Fernseher. Er hatte sich eine DVD reingeworfen und guckte Harry Potter 3. Er hatte den Film schon x-mal geguckt aber er wollte ihn nochmal sehen. Ich hatte derweil am PC zu tun. Irgendwann begab ich mich in die KĂŒche, schaltete den Herd an und machte unser Abendessen. Mein Mann schaute weiterhin seinen Film.

Als es fertig war und wir uns zum Essen an den Tisch setzten, stoppte er seinen Film und ĂŒbergab mir die Fernbedienung und meinte: “Schatz, such was im TV aus. Solange wir essen mĂŒssen wir ja nicht die DVD gucken. Ist ja doof fĂŒr Dich mittendrin einfach dann mitgucken zu mĂŒssen.”

more »

Schon Konfuzius sagte…

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurĂŒck, gehört es dir – fĂŒr immer.

In einer Beziehung ist Klammern der Todesstoß fĂŒr die Zukunft. Liebe ist etwas was Partner einander schenken. Es ist nicht notwendig zu Klammern um den Partner zu halten. Man muss einander Freiraum lassen. Sonst verliert man sich selbst und es wird das Ende fĂŒr die Beziehung sein.

Lasst Eurem Partner seine Hobbys und auch mal Zeit fĂŒr sich. Es bringt nichts seinem Partner Dinge zu verbieten oder ihn unter Druck zu setzen. Damit haltet Ihr Euren Partner nicht.

Lasst ihm/ihr Platz fĂŒr ein eigenes Leben. Dies muss nicht entgegen einer Partnerschaft sein. Man kann gemeinsam durchs Leben gehen und doch immer noch Individuen sein.

Das Herz zeigt einem den Weg zum Partner.

Die Liebe bindet Paare mehr aneinander als es Zwang und Kontrolle je könnte. Konfuzius wusste es und er hatte absolut recht.

Unendliche Liebe – manchmal nur eine Täuschung

Manchmal denkt man, es ist eine unendliche Liebe doch man sitzt nur einer TĂ€uschung auf. Manchmal ist es nur unendlich aber nicht Liebe was ein Paar fĂŒreinander empfindet.

Damit meine ich speziell die dauernden On/Off Beziehungen. Es gibt Paare, die augenscheinlich nicht mit und nicht ohne einander können. Ihre “Liebe” basiert weniger auf Vertrauen und Zuneigung sondern stattdessen eher auf Ängsten und Bequemlichkeit.

498027_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de Ängsten? Was fĂŒr Ängste? Da wĂ€ren

  • Verlustangst
    Ich will ihn nicht verlieren, wir sind doch so lange schon ein Paar.
  • Finanzielle Angst
    Himmel, ohne ihn/sie kann ich mir weniger leisten. Ein Gehalt fehlt. Die große Wohnung, die Reisen

  • Angst vor dem Allein sein
  • Angst vor der Meinung Anderer
    Was die Anderen wohl zu unserer Trennung sagen, wie werden sie mich ansehen

Bequemlichkeit ist auch ein großer Faktor. Man muss sich nix Neues suchen. Das Übel was man kennt ist besser als das Übel was man nicht kennt. Und auf die körperlichen VorzĂŒge möchte man ebenfalls nicht verzichten.

503012_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.deDiese Beziehungen bestehen komplett nur aus Zank und Streit und Versöhnung. 1 Tag Sonne und 5 Tage Regenwetter.

Hier fehlt eindeutig die Liebe und doch wĂŒrden beide Partner beteuern, sie lieben einander.

Solche Beziehungen haben keine Chance auf GlĂŒck. Sie können unendlich laufen aber jeder, der sich auch nur ein wenig selbst gern hat, sollte aus diesem On-Off-Teufelskreis und dieser lieblosen Lebensart aussteigen.

Jeder Mensch hat etwas Besseres als sowas verdient.

Wer an sowas festhÀlt, wird nie die wahre unendliche Liebe finden.

Verlobung

Die Liebe wird amtlich. Er hat mich gefragt und ich habe Ja gesagt.

Er kam von der Arbeit, schlich zu meinen Eltern und deponierte dort einen  Blumenstrauß. Er bat meinen Vater um die Hand seiner Tochter. Mein Vater war einverstanden. Meine Mutter ebenfalls. Ich war noch ahnungslos.

RenĂ© kam nach unten und lockte mich nach oben. Ich setzte mich bei meinen Eltern in die Stube aufs Sofa zu meinem Bruder uns seiner Freundin. Ich dachte wir wĂŒrden ein wenig zusammen sitzen und quasseln. Mein Vater stand in der TĂŒr vom Esszimmer. RenĂ© stand im Flur. Meine Mutter stand in der TĂŒr vom BĂŒro. Mein Schatz war kurz im Bad und kam wieder. Er kam auf mich zu und kniete sich mit dem Blumenstrauß vor mich. Er fragte mich und ich nickte und sagte ja. Mein Vater hatte in dem Moment wo RenĂ© auf die Knie ging die Videokamera rausgezogen und filmte alles. Er hatte sie im Esszimmer vorher deponiert.

Mein Bruder filmte wie mein Vater und meine Mutter sowohl RenĂ© und mich jeweils umarmten und uns beglĂŒckwĂŒnschten. Alle waren gerĂŒhrt.

Es war die letzte Videoaufnahme von meinem Vater bevor er starb. Er sagte auf dem Video noch: "Man weiß nie was im Leben noch passiert." – wie recht er hatte. Ich bin glĂŒcklich darĂŒber dass mein Vater uns noch seinen Segen gab und wusste dass wir heiraten werden. Er wollte die Musik auf der Feier machen. Er hĂ€tte mich gern zum Altar gefĂŒhrt. Er hĂ€tte mich unheimlich gern im Hochzeitskleid gesehen. Er wird in Gedanken dennoch bei uns sein.

Nach Oben