Archive for the Category » Liebe in aller Welt «

Wenn die Ehefrau auf dem Weg in die Flitterwochen an der Tankstelle vergessen wird

DSCN2020

Es war der schönste Tag ihres Lebens. Sie waren frisch vermählt und es ging mit dem Auto in die Flitterwochen. Gen Norden waren sie von Salzburg aus unterwegs als das Auto in Hessen neu betankt werden musste.

Während der frischvermählte Gatte zum Bezahlen ging, begab sich die junge Gemahlin auf die Örtlichkeiten um sich frisch zu machen.

Doch welch Unglück!

more »

Der internationale Tag des Kusses

Heute ist der Welttag des Kusses. Ihr dürft heute somit einander Lippenbekenntnisse machen. ;)

Nichts ist inniger als ein Kuss. Die Aufregung vorm ersten Kuss und die Tränen beim letzten Kuss – keine Tätigkeit zweier Menschen ruft so viel tiefgehende Emotionen hervor.

Küssen ist gesund, Küssen macht Spaß, Küssen ist Liebe

Dass Küssen gesund ist, habe ich schon früher einmal genauer unter die Lupe genommen und es ist wahr. Es verlängert sogar das Leben.

Und Spaß macht das Küssen auch, doch nur wenn der Partner nicht nach einem Aschenbecher schmeckt. Aber auch dafür gibt es hilfreiche Tipps.

more »

Die Liebe hat viele Gesichter – GEFÄHRTEN – das Theaterereignis in Berlin

Die Liebe hat viele Gesichter. Es gibt die partnerschaftliche Liebe, die Liebe zu den Kindern, die Liebe zu Freunden und die Tierliebe. Und um letztere dreht es sich heute in diesem Artikel.

Ich möchte Euch Joey vorstellen. Joey ist ein Pferd, welches ab Oktober auf der Theaterbühne in Berlin im Stück GEFÄHRTEN zu sehen sein wird. In dem Stück geht es um die Verbundenheit zwischen Mensch und Tier. Die Liebe zueinander. Es geht auch um Verantwortungsbewusstsein und Pflichterfüllung, aber auch um Kummer und Leid.

Joey wurde 1912 von Albert’s Vater gekauft. Er wollte eigentlich ein Arbeitspferd haben doch stattdessen erstand er Joey, welcher ein Jagdfohlen war. Albert’s Mutter macht es Albert zur Aufgabe Joey zu einem guten Jagdpferd großzuziehen, damit er später gewinnbringend verkauft werden kann. Albert nimmt sich dieser Aufgabe an, doch es passiert, dass er und Joey eine innige Verbindung zueinander aufbauen. 2 Jahre später wäre es soweit. Joey muss verkauft werden, doch innerhalb nur einer Woche lernt Joey wie man auf dem Feld pflügt und kann somit doch als Arbeitspferd eingesetzt werden. Der Verkauf ist somit verhindert.

Doch Alberts Vater sieht seine Chance als der Krieg in das Dorf Einzug hält. Er verkauft Joey an die Armee, da diese Kriegspferde benötigen. Albert ist außer sich vor Wut. Ein einheimischer Soldat verspricht ihm gut auf Joey aufzupassen. Dies tut er solange er kann. Als Albert die Nachricht erhält, dass der einheimische Soldat gefallen ist, meldet er sich freiwillig zur Front, denn er will seinen Joey wiederfinden.

Ob er dies schafft und wie Joey den Krieg erlebt, das könnt Ihr im Theaterstück Gefährten ab Oktober in Berlin auf der Bühne sehen.

more »