Das perfekte Liebesnest bauen

Hat man einmal den perfekten Partner gefunden, gibt es wahrscheinlich nichts Schöneres als möglichst bald zusammenzuziehen. Zusammen nach hause kommen ins gemeinsame Heim – es ist der Anfang einer Familie. Wenn zwei Menschen zusammen ziehen kann das für ein gehöriges Chaos sorgen. Nicht immer läuft alles reibungslos ab. Die Vorstellung zusammen durch den Möbel- oder Baumarkt zu hetzen, ist für viele Männer das reine Horrorszenario während so manche Frau im siebten Einrichtungshimmel schwebt. Eine gute Lösung den Stress im Möbelgiganten oder Baumarkt zu entgehen, ist stattdessen eine Onlinebestellung der notwendigen Sachen für die gemeinsame Wohnung. Frau kann Shoppen und Mann kann die Füße hochlegen statt sie sich platt zu laufen. Ob Möbel, Teppiche oder Farben, es gibt für alles einen Kaufort im Web. Hier beispielsweise findet Ihr einen tollen Onlineshop für Tapeten. Und habe ich schon erwähnt, dass man sich das Schleppen ebenfalls spart? Kein Auto-Tetris nach dem Besuch des Möbelhauses…. einfach liefern lassen.

apartment-2094702_1920

Für ein harmonisches Zusammenleben

Vor dem Umzug sollte man mit dem Liebsten besprechen, wie man sich die gemeinsame Wohnung vorstellt und was für Wünsche man hat. Dabei sollte man aufeinander eingehen und bereit sein Kompromisse zu schließen, denn schließlich sollen sich später beide im Liebesnest wohlfühlen. Es wäre schade, wenn ein Streit über die Wandfarbe im Wohnzimmer zur Trennung führt. Nur wer Kompromisse eingeht wird sich später an die Zeit des Zusammenziehens mit einem Lächeln erinnern – genau wie mein Mann und ich. Lasst den Partner ruhig die Wandfarbe aussuchen, dafür wählt Ihr das Sofa aus.

Beim Umzug sollten beide tatkräftig mit anpacken. Jeder macht das, was er am besten kann. Ist Mann kräftig, darf er die Möbel rücken. Ist sie ein Mensch mit dem Blick für das Schöne, sollte sie die Dekorationen übernehmen. Hat er ein Händchen für coole Looks, sollte er die Dekorationen übernehmen, während sie vielleicht die Küche aufbaut. Jeder sollte seine Lieblingssachen in der Wohnung wiederfinden dürfen. Da muss Frau über das Lieblingstrikot an der Wand wegsehen, während er ihren Tinnef ignoriert. Es gibt immer Möglichkeiten die Lieblingssachen stimmig ins Gesamtbild der Wohnung einzufügen. Ihr müsst es nur wollen.

Bei der Haushaltsführung geht es vor allem um Kommunikation und Respekt. Sprecht Euch gut ab, wer sich um was im Haushalt kümmert. Die Kosten sollten natürlich gerecht aufgeteilt werden. Entweder bezahlt jeder die Hälfte oder auf andere Weise ausgleichen, wenn ein Partner einen größeren Geldanteil übernimmt. Wichtig ist, dass darüber gesprochen wird und eine Lösung gefunden wird, mit der beide glücklich sind. Um mögliche Konflikte zu vermeiden, kann man im Vorfeld einen schriftlichen Putz- und Haushaltsplan erstellen. Dieser muss nicht mit äußerster Präzision befolgt werden, er kann aber ein guter Anhaltspunkt sein. Nicht nur die Beziehung zu dem Partner sondern auch die Beziehung zu sich selbst will gepflegt werden. Lasst Euch Rückzugsmöglichkeiten und Freiräume in der gemeinsamen Wohnung. Respektiert, wenn der Partner seine Ruhe haben möchte oder seine Freunde einlädt. Rücksicht, Toleranz, Kompromissbereitschaft und Liebe sind die Zutaten für ein harmonisches Zusammenleben. Gebt Euch Zeit Euch intensiver kennenzulernen und werft nicht beim ersten Anzeichen von dunklen Wolken die Flinte in das Korn. Das Zusammenleben muss sich einspielen, das geht selten von heut auf morgen.  

© Foto jarmoluk / pixabay

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.