Das richtige Geschenk für die liebsten

Es ist immer wieder ein leidiges Thema, das Besorgen von Geschenken. Zum einen, weil es für die Einen jedes Jahr eine Menge an Geld kostet und für die Anderen wiederrum einfach zeitaufwändig ist und neben Zeit auch Nerven kosten kann. In Anbetracht dessen kommt es jedes Jahr zum selben durcheinander. Alle Geschenke beieinander zu haben ist einfach viel zu schwer. Es ist sowohl ein Zeichen von Respekt, aber auch ein Mittel, um anderen Leuten eine Freude zu bereiten und gerade deshalb möchte man sich bei der Auswahl der Geschenke besonders viel Mühe geben. In vielen Fällen kann man seinen Geschenken mit einer passenden Karte noch etwas mehr Ausdruck verleihen. Einige nette Worte, beispielsweise zur Geburt des Kindes bereiten oftmals sehr viel Freude. Auf babykarten-Paradies finden sich eine große Auswahl an unterschiedlichen Motiven und Designs.

gifts-1505215_1920

Aber warum schenken wir überhaupt?

Geschenke verteilen wir zu den verschiedensten Anlässen. Meistens nur zu freudigen Ereignissen. Der Geburtstag eines Freundes, die Hochzeit eines verliebten Paaren oder die Geburt eines neuen Erdenbürgers. Vor allem für Babys ist die Qual der Wahl groß. Die Auswahl an Geschenkideen ist riesig und man kann nach Belieben kaufen. Es gilt jedoch auch bei Neugeborenen einiges zu berücksichtigen. Beschenkt man einen Jungen oder ein Mädchen? Noch immer sind die Klischees fest in den Köpfen der Menschen verankert, dass rosa nur einem Mädchen – am besten mit Ponys und Glitzer – zu schenken ist und Jungs nur mit blau – am besten mit Baggern und Autos versehen – beglückt werden dürfen. Es ist ratsam ein Geschenk auszusuchen, welches nicht direkt zum Einsatz kommt. Neugeborene befassen sich die ersten Monate nur mit der Mama und der nahen Umgebung. Ein Geschenk sollte auf das Alter ab einem Jahr abzielen. Dann wird es als Kleinkind viel Freude mit dem Geschenk haben.

Alljährlich kommen Weihnachten, Ostern und Geburtstage auf uns zu. Daher ist es kein Wunder, dass bei diesen Anlässen auch kleine Dinge ins Gewicht fallen. Es gilt nicht mit dem größten Geschenk, wie Computer, Handy und Co zu punkten, sondern das Fest selbst soll für die Anwesenden eine bleibende Erinnerung werden. Selbstgemachte Aufmerksamkeiten sind hier meist angebrachter als gekaufte Waren. Für die Eltern ein Fotobuch, für die frischen Großeltern vielleicht ein Buch vom ersten Lebensjahr des ersten Enkels sind Dinge, die das Herz erwärmen. Auch schlichte Weihnachtsgrüße an all jene, die nicht mit einem gemeinsam feiern, können individuell gestaltet werden und so zu etwas besonderem werden. Ein weihnachtliches Familienfoto als Grußkarte verschickt wird sicherlich vielen Fotoalben einen bleibenden Platz ergattern. Seitdem wir Kinder haben, senden wir alljährlich eine solch spezielle Familienkarte zu Weihnachten an unsere Lieben. Eine liebgewordene Tradition, die nicht nur uns Freude macht. Aber schon vorher legten wir bei Karten wert auf Individualismus. So haben wir schon unsere Einladungskarten und Dankeskarten unserer Hochzeit im Innern selbst gemacht. Die Außenseite war von meiner Schwiegermutter selbst gemacht.

© Foto annca / pixabay

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.