Kommunikationsprobleme zwischen Mann und Frau

 

“Es geht nicht um den Nagel.” – Ein Video was in aller Deutlichkeit zeigt, worin die Fehler innerhalb der Kommunikation zwischen Mann und Frau liegen. John Grey hat es schon wunderbar in seinem Buch “Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus” beschrieben und aufgezeigt. Wir kommen von unterschiedlichen Kommunikationsplaneten und wenn wir die Sprache des Anderen nicht erlernen, werden wir an Missverständnissen scheitern.

Dabei ist es doch eigentlich sehr einfach, wenn man die 2 Kommunikationstypen erst einmal kennt.

Das Verhalten des Mannes

Wenn ein Mann ein Problem hat, dann verzieht er sich in eine geistige Höhle. Er sucht darin nach einer Lösung und befasst sich mit dem Problem. In dieser Höhle ist er auch wenn er einfach nur Ruhe haben will. In diesem Stadium sollte man ihn nicht ansprechen. Wenn er herauskommt, kommt er direkt auf Andere zu und spricht sie an weil er sich Hilfe erhofft. Er hat ein Problem, legt es dem Gegenüber dar und erhofft eine Lösung, vielleicht auch Beratschlagung um das Problem aus der Welt zu schaffen.

Das Verhalten der Frau

Wenn eine Frau ein Problem hat, dann fühlt sie sich nicht gut. Sie sucht das Gespräch mit Anderen und legt das Problem dar. Sie erwartet vom Anderen nicht, dass er eine Lösung hat sondern sie will darüber sprechen damit es ihr besser geht. Das Gefühl des “Ich habe ein Problem” mit jemand anderem zu teilen der ihr sagt, dass das eine doofe Lage ist und durchaus ein Problem darstellt, genügt ihr um sich besser zu fühlen. Sie erwartet Verständnis, ein offenes Ohr und Anteilnahme. Danach geht es ihr besser und sie findet von allein die Lösung, wenn sie sie nicht bereits für sich hat während sie sprach. Das darüber reden hilft den Frauen dabei das Ganze zu bedenken. Sie nehmen es während des Redens auseinander.

Das Aufeinandertreffen

Nun treffen diese 2 aufeinander. Die Frau kommt mit einem Problem zum Mann, sie erwartet Verständnis und Zuversicht dass sie das Problem lösen wird. Sie will sich nur besser fühlen. Doch er präsentiert ihr einfach nur eine Lösung und bremst damit ihren Redefluss. Sie ist unzufrieden und fühlt sich noch schlechter. Oder andersherum, der Mann sitzt gedanklich grübelnd in der Höhle und die Frau spricht ihn an um ihm zu helfen, er soll darüber reden, doch ist er nicht bereit. Er wird wütend, da sie ihm beim Denken stört.

Die Lösung

Nur wenn beide von den unterschiedlichen Kommunikationsarten wissen, können sie aufeinander eingehen und richtig handeln. So lässt sich Streit vermeiden und beide können sich während eines Problems gut fühlen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.